Auf dem Stadtplan

  1. Finde die Schule auf der Stadtkarte von OpenStreetMap. Tipp: Die Schule befindet sich an der Ecke Landwehrstr. und Salzburger Str.; der Name steht nicht im Plan.
  2. Finde die Schule im Kinder- und Jugendstadtplan der Stadt Heilbronn.

Neckartalschule

Schulansicht mit Schriftzug (Mai 2016, FL)
Schulansicht (2016, FL)

Von Hans-Michael Scheurlen

Die Neckartalschule ist Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Schwerpunkt Lernen. Sie ist für Kinder und Jugendliche gedacht, die Schwierigkeiten beim Lernen haben.

Du kannst die Schule von der ersten bis zur neunten Klasse, also bis zum Schulabschluss, besuchen. Die 1. bis 4. Klassen sind im Gebäude der Grünewaldschule untergebracht. An der Neckartalschule gibt es für die Klassen 1 bis 5 eine Ganztagsbetreuung. Das Nebengebäude, in dem die Ganztagesbetreuung untergebracht ist, befindet sich auf dem Schulgelände der Grünewaldschule.

Viele besondere Angebote wie z. B. Freitagsprojekte bereichern deinen Schultag. Die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft sowie Berufspraktika in Firmen erleichtern dir die Wahl für deinen Beruf und den Einstieg in die Ausbildung.

An der Neckartalschule wirst du auf deinem eigenen Lernweg begleitet und bestmöglich gefördert. Darum sind in jeder Klasse nur wenige Kinder. Die Lehrkräfte können sich viel Zeit für dich nehmen. Wertschätzung, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sind dieser Schule sehr wichtig.

An der Schule gibt es auch eine Schulsozialarbeiterin. Sie berät und unterstützt dich, deine Eltern und die Lehrkräfte, falls Schulprobleme auftreten.

Ein guter Schultag beginnt ohne hungrigen Bauch! An der Neckartalschule gibt es jeden Morgen ein kostenloses brotZeit-Frühstück.

Ungefähr hundert Schülerinnen und Schüler aus Biberach, Böckingen, Frankenbach, Kirchhausen, Klingenberg und Neckargartach besuchen diese Schule.

Buchseite (PDF)

Bilder

Eingang zum Schulgelände (Mai 2016, FL)
1
Das Schulschild (Mai 2016, FL)
2
Schriftzug "Neckartalschule"
3
Das Schulgebäude an der Ecke zur Salzburger Straße (Mai 2016, FL)
4
Die Neckartalschule macht bei brotZeit mit. (Mai 2016, FL)
5
Ein Teil des Schulhofs (Mai 2016, FL)
6
Der Schulgarten (Mai 2016, FL)
7
Eine Sitzgelegenheit im Schulgarten (Mai 2016, FL)
8
Blick über das Sportgelände mit Sporthalle (Mai 2016, FL)
9
Ein Spielplatz liegt zwischen Schule und Sportglände. (Mai 2016, FL)
10
Die Ganztagesbetreuung ist in einem Nebengebäude auf dem Schulgelände der Grünewaldschule untergebracht. (Mai 2016, FL)
11
Der Eingang zur Ganztagesbetreuung (Mai 2016, FL)
12
Im Gebäude der benachbarten Grünewaldschule befinden sich die Klassen 1 bis 4. (Mai 2016, FL)
13
 
 

Zum Namen

Als die neue Schule für lernbehinderte Kinder 1963 eingeweiht wurde, hieß sie "Pavillonschule". 1982 wurde sie in "Wilhelm-Hofmann-Schule" umbenannt. 2011 bekam sie wieder einen neuen Namen: Jetzt heißt sie "Neckartalschule". Warum?

Wilhelm Hofmann wurde 1901 in Darmstadt geboren und starb 1985 in Heilbronn. Er war ab 1929 Hilfsschullehrer in Heilbronn und später viele Jahre lang Rektor der Pestalozzischule. Im Jahr 1962 wurde er sogar zum Professor ernannt.  

2010 beauftragte die Stadt Heilbronn einen Geschichtsforscher (Historiker) damit, das Leben Wilhelm Hofmanns zu erforschen. Er fand heraus, dass sich Hofmann während der Zeit des Dritten Reichs, von 1933 bis 1945, schlecht über behinderte Menschen und Juden geäußert hatte. Damals wurden Menschen mit starker Behinderung gegen ihren Willen in Anstalten festgehalten und viele umgebracht.

Daher wurde die Schule in "Neckartalschule" umbenannt. Andere Schulen in anderen Städten, die auch nach Wilhelm Hofmann benannt worden waren, erhielten auch andere Namen.

Erstellt: 04.12.2015 (HMS) - Bearbeitet: HMS, VN, FL - Zuletzt geändert: 22.06.2016 (VN)