Auf dem Stadtplan *

  1. Sieh dir den Verlauf des Neckars durch Heilbronn auf der Karte von OpenStreetMap an.
  2. Von wo nach wo bin ich gegangen? Versuche, meinen Spaziergang auf der Karte von OpenStreetMap mit der Maus nachzufahren.
  3. a) Trage die Nummern folgender Stationen des Spaziergangs auf dem Arbeitblatt (PDF) ein: 1. Kraneninsel; 2. Theaterschiff; 3. Ausflugsschiffe; 4. Wertwiesenpark; 5. Kanalhafen; 6. Schleuse   b) Bin ich flussaufwärts oder flussabwärts spaziert? TIPP: Sieh dir die Karte auf dem Arbeitsblatt genau an. Dort findest du die Hinweise dazu.

Ein Spaziergang am Neckar

Schleuse zum Kanalhafen und Neckar 1966 (LMZ)

Heute stand ich auf einer Insel, war aber trotzdem mitten in Heilbronn! Auf ihrer einen Seite ist die experimenta mit dem aufgestauten Neckar. Auf ihrer anderen Seite wird sie vom Wilhelmskanal mit der alten Schleuse und dem Handkran begrenzt. Wegen des alten Krans ist ihr Name auch "Kraneninsel".

Von dort aus habe ich mich auf den Weg zum Wertwiesenpark gemacht. Dabei sind mir viele Menschen begegnet: Fahrrad- und Inline-Fahrer, Eltern mit ihren Kindern und auch Senioren, die auf einer der Bänke Platz genommen haben.

Die einzigen größeren Schiffe, die ich bei meinem Spaziergang gesehen habe, waren das Theaterschiff an der Friedrich-Ebert-Brücke und die Ausflugsschiffe an der Schiffsanlegestelle bei der Götzenturmbrücke. Bei der Rosenbergbrücke wurde ein Ruderboot ins Wasser gelassen. Warst du schon einmal beim Drachenbootrennen oder beim Neckarfest?

Beim Wertwiesenpark bin ich über die Fußgängerbrücke auf die andere Neckarseite gegangen. Auf der Brücke konnte ich gut den Verlauf von Neckar und Neckarkanal mit dem Kanalhafen  sehen: Der Neckar - er wird auch Alt-Neckar genannt - biegt ab. Er fließt durch Heilbronns Innenstadt. Der Neckarkanal verläuft geradeaus. Außerdem ist er breiter und tiefer. So können die Binnenschiffe, die z. B. Container transportieren, darauf fahren. Der Neckarkanal ist in Heilbronn zum Hafen ausgebaut, deshalb heißt er hier Kanalhafen. Flussabwärts müssen die Schiffe erst die geradeaus vor ihnen liegende Schleuse passieren

Auf einem Fußweg am Kanalhafen entlang bin ich nun Richtung Schleuse weitergegangen. Sie ist an der Otto-Konz-Brücke. Dort wurde gerade ein Binnenschiff geschleust. Es dauerte eine ganze Weile, bis sich die Schleusenkammer geleert hatte. Erst dann konnte das Schiff auf der tiefer gelegenen, anderen Seite weiterfahren. Ob es zum Osthafen oder zum Salzhafen des Salzbergwerks gefahren ist, konnte ich nicht erkennen. Dafür konnte ich aber die große, dicke Wasserdampfwolke des Kohlekraftwerks, das am Neckar liegt, sehen.

Der Neckar hat natürlich noch viel mehr zu bieten! Viel Spaß beim Entdecken wünscht dir

Buchseite (PDF)
Icon






Bilder

Blick zum aufgestauten Neckar. Im Vordergund: Experimenta-Außenbereich (2013, VN)
1
Blick zum Sporthafen. Im Vordergrund: Der alte Kran (2013, VN)
2
Vom Wilhelmskanal zum Neckar (2013, VN)
3
Das Theaterschiff (2013, VN)
4
Ein Ausflugsschiff an seiner Anlegestelle (Mai 2014, VN)
5
Auf dem Uferweg sind Radfahrer, aber auch Inline-Fahrer, Jogger und Fußgänger unterwegs. (Mai 2014, VN)
6
Auch entlang der gegenüberliegenden Neckarseite verläuft ein Weg. (Mai 2014, VN)
7
Der nördliche Eingang des Wertwiesenparks liegt am Uferweg. (Mai 2014, VN)
8
Beim Neckarfest ist das Neckarufer von Menschen gesäumt. (Juni 2014, FL)
9
Nach der Fußgängerbrücke beim Wertwiesenpark kann man flussaufwärts nach Sontheim sehen. An dieser Stelle macht der Neckar eine Kurve und fließt durch Heilbronns Innenstadt. (Mai 2014, VN)
10
Auch entlang des Kanalhafens führt ein Fuß- und Fahrradweg. (Mai 2014, VN)
11
Folgt man nicht der Kurve, sondern fährt geradeaus weiter, liegen Schleuse und Kanalhafen vor einem. Im Hintergrund: Das Kohlekraftwerk. (Mai 2014, VN)
12
 
 
 

* Lehrkräfte-Info

Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

Erstellt: Dez. 13 (VN) - bearbeitet: VN - Zuletzt geändert: 28.03.2017 (VN)