Auf dem Stadtplan

  1. Finde das Museum im Deutschhof auf der Stadtkarte von OpenStreetMap.
  2. Finde das Museum im Deutschhof im Kinder- und Jugendstadtplan der Stadt Heilbronn.

Museums-Entdecker

  1. Drucke dir das Arbeitsblatt aus und bearbeite es im Museum.
  2. Du kannst von den Räumen des Museums im Deutschhof direkt in die Ausstellung des Haus' der Stadtgeschichte gelangen. Finde diesen kleinen Durchgang.

Das Museum im Deutschhof

Der Haupteingang des Museums im Deutschhof befindet sich im Innenhof des Deutschhofs. (2013, EK)
Der Haupteingang des Museums (2013, EK)

Von Christina Jacob & Elke Khattab

Zum Deutschhof gehören mehrere Gebäude. In welchem ist das Museum? Ganz einfach: Achte auf die großen Banner. In der Eingangshalle des Museums fällt dir zuerst die runde Info-Theke auf. Hier bekommst du Hilfe und Informationen über die vielen spannenden Schätze, die es hier zu entdecken gibt. Diese führen dich von der Gegenwart zurück bis in vergangene Zeiten. Das Museumsangebot ist in vier Dauerausstellungen aufgeteilt, die kostenlos besichtigt werden können:

Die Heilbronner Naturgeschichte zeigt viele Fossilien und Steine aus der Region. Wie sah unsere Gegend vor 230 Millionen Jahren (in der sog. Trias) aus? Wie änderte sich das Klima und Wetter im Lauf der Zeit? Welche Tiere waren damals unterwegs? Wenn dich solche Fragen interessieren, bist du hier richtig.

Die ältesten Stücke der Menschheitsgeschichte findest du in der archäologischen Sammlung. Du erfährst z. B., welche Gefäße und Werkzeuge die Menschen in der Steinzeit benutzten, oder wie Salz in keltischer Zeit hergestellt wurde. Auch kannst du Reste eines Lederschuhs bewundern, die auf dem Marktplatz ausgegraben wurden.

In der kulturgeschichtlichen Sammlung geht es um den Neckar und seine Bedeutung für Heilbronn. Von alten Schiffen auf dem Neckar sind Modelle ausgestellt. Ein Teil eines sogenannten Treidelschiffes ist nachgebaut. Bedeutend für Heilbronn waren auch die Silberwarenfabrik Bruckmann oder die Papierindustrie. In diesem Bereich kannst du etwas über einen Erfinder namens Widmann anhören und vieles selber ausprobieren - vom Schreiben mit echten Federn bis zum Metallprägen.

In der Kunstsammlung schließlich findest du Gemälde und Skulpturen aus vergangenen Jahrhunderten bis heute. Viele Gemälde zeigen Personen, die früher hier gelebt haben. Sie stammen auch von Heilbronner Künstlern z. B. von H. F. Füger aus dem 18. Jahrhundert.

Es gibt auch immer wieder Sonderausstellungen: Die Ausstellungsstücke zu einem interessanten Thema können dort nur für einige Monate besichtigt werden.

Informationen zu den vielen Ausstellungsstücken erhältst du anhand von Filmen, Texttafeln, Bildern und Hörtexten. Du kannst auch an Workshops teilnehmen, die für Kinder regelmäßig vom Jungen Museum Christoph Reinwald angeboten werden. Auch diese Angebote sind kostenfrei. Ferienwerkstätten finden in allen Schulferien statt. Außerdem gibt es Familiennachmittage und offene Werkstätten für Familien sowie die Möglichkeit, deinen Geburtstag im Museum zu feiern.

Buchseite (PDF)

...Das Museum im Deutschhof *

  1. Zähle die drei Dauerausstellungen auf.
  2. Gibt es außer den Ausstellungen auch noch andere Angebote?
  3. Was kostet der Eintritt für Kinder?
Buchseite (PDF)

Bilder

Schon von außen erkennst du anhand der Banner, welche Sammlungen es im Museum im Deutschhof gibt. (Okt. 2013, EK)
1
Von der Deutschhofstraße gelangt man durch ein Tor auf den Deutschhof und von dort zum Haupteingang des Museums. (Okt. 2013, EK)
2
Auch von der Kirchbrunnenstraße und der Eichgasse aus kommt man zum Haupteingang des Museums im Deutschhof. (Okt. 2013, EK)
3
Am Gebäude und nebem dem Eingang des Museums siehst du auch, welche Sonderausstellungen wann besucht werden können. (Okt. 2013, EK)
4
Frau Sperling gehört zu dem Team, das die Besucher an der Infothek in der Eingangshalle des Museums begrüßt. Hier gibt man dir gerne auch Auskunft, wenn du Fragen hast. (Okt. 2013, EK)
5
Den aufklappbaren Flyer zum Museum im Deutschhof findest du an der Infothek. Auf der Rückseite ist der Ausschnitt eines Stadtplans abgedruckt, damit du das Museum auch findest. (Okt. 2013, EK)
6
Das Skelett des „Horkheimer Reiters“ stammt aus dem sechsten Jahrhundert und ist in der archäologischen Sammlung zu finden. (Okt. 2013, EK)
7
Jahrhundertealte Reste eines Lederschuhs, in Heilbronn gefunden. (Okt. 2013, EK)
8
Gehe in der archäologischen Abteilung auf Entdeckungsreise: Schaffst du es, die Puzzle-Teile richtig anzuordnen? (Okt. 2013, EK)
9
Ein Salzsiedeofen ist in der archäologischen Sammlung ausgestellt. (Okt. 2013, EK)
10
In der archäologischen Sammlung gibt es ein Spiel, bei dem du Quizfragen zu den verschiedenen Erdzeitaltern beantworten musst. (Okt. 2013, EK)
11
Das Modell in der kulturhistorischen Sammlung „Heilbronn am Neckar – Entwicklung einer Stadt am Fluss“ zeigt, wie die Stadt Heilbronn 1925 ausgesehen hat. (Okt. 2013, EK)
12
Auf dem nachgebauten Treidelschiff, das in der kulturhistorischen Sammlung „Heilbronn am Neckar – Entwicklung einer Stadt am Fluss“ zu finden ist, kannst du herumlaufen und Kisten stapeln. (Okt. 2013, EK)
13
In der kulturhistorischen Sammlung „Heilbronn am Neckar – Entwicklung einer Stadt am Fluss“ kannst du sehen, wie die Papierherstellung funktionierte, darfst auf einer Schreibmaschine tippen und mit Feder und Tinte schreiben. (Okt. 2013, EK)
14
In der kulturhistorischen Sammlung „Heilbronn am Neckar – Entwicklung einer Stadt am Fluss“ sind die Werkzeuge des Stahlgraveurs ausgestellt. (Okt. 2013, EK)
15
Ausgestellt sind in der kultuhistorischen Sammlung „Heilbronn am Neckar – Entwicklung einer Stadt am Fluss“ auch Prägewerkzeuge der Silberwarenfabrik Bruckmann aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. (Okt. 2013, EK)
16
Ein Gemälde von H. F. Füger (StM HN)
17
Diese Skulptur befindet sich in der Kunstsammlung. (Okt. 2013, EK)
18

...Bilder *

  1. Betrachte die Banner auf Bild Nr. 1. Auf den Bannern wird jeweils eine der drei verschiedenen Sammlungen dargestellt.   a) Woran erkennst du, welche Sammlung gemeint ist?   b) Warum sind die Bilder auf den Bannern unterschiedlich?

www.museen-heilbronn.de - Hier gibt es alle Infos zu den Sammlungen, zu Öffnungszeiten, Führungen, Vorträgen und zu den Angeboten für Familien.

...Weblink *

  1. Rufe das Quartalsprogramm bei museen-heilbronn.de auf. a) Was bedeutet DH, KH, JM?   b) Welche aktuellen Ausstellungen gibt es im Deutschhof?
  2. Klicke dich im Menü durch "Sammlung", "Archäologie", "Kulturgeschichte" und "Kunst". So kannst du viele Bilder aus den jeweiligen Bereichen ansehen.
Icon Ansehen

ANHÖREN

Zwei junge Besucherinnen betrachten Ausstellungsstücke und unterhalten sich über sie. (Dez. 2013, EK)

...Anhören

  1. Was können sich die Mädchen gut vorstellen, wenn sie die Ausgrabungsfunde betrachten?
  2. In welcher Abteilung sind sie gerade?

Das Museum früher

Das ehemalige Fleisch- und Gerichtshaus in der Kramstraße (Nov. 2012, FL)
Ehemaliges Fleischhaus (2012, FL)

Im Jahr 1879 wurde das erste Museum in Heilbronn gegründet: das sog. Historische Museum. Es war in den alten Räumen des Fleisch- und Gerichtshauses (Fleischhaus) in der Kramstraße untergebracht. Fundstücke aus der Heilbronner Gegend und Informationen von der Steinzeit bis zu den Römern wurden dort ausgestellt.

1899 übernahm der Heilbronner Alfred Schliz den Vorsitz des Historischen Vereins. Er war Anthropologe und Archäologe und bat die Heilbronner, ihre Funde dem Museum zur Ausstellung zu überlassen. Damit sollte die Sammlung des Historischen Museums weiter vergrößert werden. Alfred Schliz unternahm zahlreiche archäologische Ausgrabungen und erweiterte so das Fundmaterial.

Ein weiteres Museum wurde 1914 eröffnete: das Robert-Mayer-Museum. Hier wurden Funde der Naturkunde ausgestellt, also Fossilien von Pflanzen und Tieren. Es waren sogar Reste von Dinosauriern dabei!

1935 gründete man das erste archäologische Museum. Es wurde nach Alfred Schliz benannt.

Der Bombenangriff auf Heilbronn im Zweiten Weltkrieg (am 4. Dezember 1944) zerstörte so gut wie alle Funde, die man bisher gemacht hatte. Nur ein sehr kleiner Teil konnte gerettet werden.

1955, zehn Jahre nach Kriegsende, öffnete das wiederaufgebaute Historische Museum erneut seine Türen für Besucher. Es gab Ausstellungen zur Naturgeschichte und Archäologie. Man beschloss, nicht nur archäologische Funde auszustellen, sondern auch Kunstwerke wie Skulpturen und Gemälde in die Sammlung aufzunehmen.

1983 wurde schließlich ein drittes Museum in Heilbronn eröffnet: das Neckarschifffahrtsmuseum. Es stellte die Geschichte der Schifffahrt in Heilbronn und auf dem Neckar dar.

Der 19. Januar 1991 ist ein wichtiges Datum für die Städtischen Museen Heilbronn. Der Deutschhof wurde zum Standort für das Skulpturen-Museum, das Archäologie-Museum und eine kleine Ausstellung zur Stadt- und Industriegeschichte. Das Naturhistorische Museum im Fleischhaus konzentrierte sich dagegen auf Funde aus dem Erdzeitalter der Trias.

Im Jahr 2008 wurde das Neckarschifffahrtsmuseum, 2009 das Fleischhaus als Museum geschlossen. Seit 2016 sind erstmals alle Sammlungen im Museum im Deutschhof zu besichtigen. (Textvorlage: Museum)

Buchseite (PDF)

* Lehrkräfte-Info

Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

Erstellt: Dez. 2013 (VN) - Bearbeitet: VN, PG, FL - Zuletzt verändert: 19.10.2017 (FL, VN)