Auf dem Stadtplan *

  1. Finde die Nikolaikirche auf der Stadtkarte von OpenStreetMap.
  2. Finde die Nikolaikirche im Kinder- und Jugendstadtplan der Stadt Heilbronn.
  3. Welche Straßen und Plätze grenzen an die Nikolaikirche?

Stadt-Entdecker *

  1. Wie viele Eingänge hat die Nikolaikirche?
  2. Lies in den Weblinks nach, was den gotischen Baustil ausmacht. Dann gehe zur Nikolaikirche und suche nach typischen Elementen wie Spitzbögen.
  3. Am Hauptportal findest du vier Figuren aus Stein. Zwei davon sind in der Bildergalerie. Finde die anderen zwei vor Ort und beschreibe, wie sie aussehen.
  4. Der Blick nach oben lohnt sich: Suche die beiden frechen Figuren, die an den Seiten der Kirche angebracht sind. Was stellen diese Figuren für dich dar?
(PDF)

Nikolaikirche früher

Blick auf die Rückseite der Nikolaikirche mit dem Kirchhöfle, um 1855 (um 1855, StadtA HN)
Rückseite der Nikolaikirche (um 1855, StadtA HN)
Am 4. 12. 1944 wurde die Nikolaikirche stark beschädigt. (1946, LMZ025025)
zerstört (1946, LMZ025025)
Die Nikolaikirche im Jahr 1963 (Juli 1963, O. Schäffler, StadtA HN)
Nikolaikirche (Juli 1963, O. Schäffler, StadtA HN)

Normalerweise kommen Menschen in eine Kirche um zu beten, an einem Gottesdienst teilzunehmen, zu heiraten oder um getauft zu werden. Das war in der Nikolaikirche nicht immer so. Einige Male in der Geschichte nutzten die Leute sie zu völlig anderen Zwecken: Sie war im Dreißigjährigen Krieg (im 17. Jahrhundert) zum Beispiel ein Waffenlager, in dem auch große Kanonen untergebracht waren. Dafür brachen die Soldaten die Nordwand auf, um die Kanonen hineinzubringen (siehe Bildergalerie). Auch die eisernen Kanonenkugeln wurden im ehemaligen Kirchenraum gegossen. Im Jahr 1706 wurde die Nikolaikirche wieder als Kirche geweiht.

In den Jahren nach 1800 war sie ein Lazarett, in dem Verwundete versorgt wurden. Anschließend diente sie als Holzlager und als Gewerbefläche für einen Kaufmann und einen Instrumentenbauer. In den 1840er Jahren turnten Schulkinder darin und es fanden politische Versammlungen statt.

Im Jahr 1851 wurde die Nikolaikirche wieder als Kirche geweiht, und knapp 50 Jahre später renovierte und modernisierte man das Gebäude. Beim Angriff auf Heilbronn am 4. Dezember 1944 wurde auch die Nikolaikirche stark zerstört. Das Kreuzgewölbe im Chor und das Tonnengewölbe im Kirchenschiff brachen herunter. Doch die Umfassungswände standen noch und wurden für den Wiederaufbau genutzt. Am 27. Mai 1951 wurde die Nikolaikirche mit einem großen Festgottesdienst erneut geweiht. Weil es in der Kirche noch keine Orgel gab, wurde besonders laut und feierlich gesungen. Besonders schön zu wissen ist: Das eiserne Türmchen mit den drei Glocken hat den Bombenangriff unbeschadet überstanden. In Erinnerung daran läuten sie jeden Tag außer samstags und sonntags um 19.15 Uhr drei Minuten lang. Und auch das ist schön: Die Glocken der Nikolaikirche nehmen damit Rücksicht auf das Glockenspiel am Hafenmarktturm, das jeden Tag um 19.20 Uhr, der Uhrzeit des Angriffs, beginnt. (KB/AnG)

(PDF)

...Nikolaikirche früher *

  1. Die Nikolaikirche diente nicht immer nur als Kirche. Zu welchen anderen Zwecken wurde sie genutzt?
  2. Wann und warum wurde die Nikolaikirche stark zerstört?
  3. Warum läuten die Glocken der Nikolaikirche täglich (bis auf samstags und sonntags) um 19.15 Uhr?
  4. Erstellt passende Zeitmarken und befestigt sie unterhalb des Zeitstrahls.

Die Nikolaikirche

Die Nikolaikirche von der Sülmerstraße aus gesehen. (2012, FL)
Nikolaikirche (2012, FL)

Von Katja Bernecker

Auf dem Weg durch die Fußgängerzone in Richtung K3 kommst du an einer Kirche vorbei. Vielleicht hast du es gar nicht bemerkt. Von der Sülmerstraße her gesehen ist ihr Glockentürmchen kaum zu erkennen. Die evangelische Nikolaikirche ist eher unscheinbar. Doch in dieser gotischen Kirche aus dem 14. Jahrhundert steckt viel Geschichte und auch Rätselhaftes.

Wenn du um die Kirche herumläufst, fällt dir sicher auf, wie unterschiedlich die Mauersteine sind. An vielen Stellen ist der Sandstein rötlich, an manchen sogar noch schwarz gefärbt. Das sind noch Spuren aus dem Zweiten Weltkrieg, als 1944 in einer Bombennacht fast die ganze Stadt in Flammen stand.

Nach dieser Zerstörung hat man die Kirche innen nicht mehr so schön und prunkvoll aufgebaut. So entdeckst du im Altarraum beim Hochschauen ungefähr auf halber Höhe Steine, die aus der Wand herausragen. Diese haben einst das Gewölbe, also die Bögen der Decke, gehalten. Beim Wiederaufbau hat man nur noch eine gerade Holzbalkendecke eingebaut. Ebenfalls im Chorraum hinter dem Altar blickst du außerdem auf ein Rätsel: In mehreren Metern Höhe ist eine Tür in der Wand. Keine Treppe führt dorthin. Bis heute weiß man nicht, wozu diese Tür früher gedient hat.

Vorn in der Kirche ist der Namensgeber der Kirche, Nikolaus von Myra, als Sandsteinfigur zu sehen. Das durch Wind, Wetter und Krieg beschädigte Original steht hier, eine Kopie ist draußen am Hauptportal angebracht.

Die Türen der Nikolaikirche stehen häufig offen: Fast jeden Tag zur Mittagsbegegnung, bei der hier Bedürftige günstig essen können. Oft gibt es neben den Gottesdiensten auch Vorträge, Konzerte und Diskussionen. Schüler der Dammgrundschule, der Dammrealschule, der Gebrüder-Grimm-Schule und Kinder des Nikolaikindergartens kommen zu Gottesdiensten hierher.

Buchseite (PDF)

...Nikolaikirche *

  1. In welchem Jahrhundert wurde die Nikolaikirche gebaut?
  2. Aus welchem Stein ist sie gebaut?
  3. Welche Spuren der Geschichte erkennen aufmerksame Beobachter an ihr?
  4. Welches Rätsel gibt die Nikolaikirche auf?
  5. Woher kommt der Name der Nikolaikirche?
  6. Schüler welcher Schulen kommen zum Schulgottesdienst in die Nikolaikirche?
Buchseite (PDF)

Bilder

Von der Fußgängerzone aus ist sie kaum als Kirche zu erkennen. (Feb. 2014, KB)
1
So sieht die Nikolaikirche von hinten aus. (Feb. 2014, KB)
2
Manche Steine zeigen immer noch die Spuren des Brands während des Zweiten Weltkriegs. (Feb. 2014, KB)
3
An der Nordseite entdecken scharfe Augen, wo die Mauer einmal geöffnet war. (Feb. 2014, KB)
4
Das prachtvolle Hauptportal der Nikolaikirche (Feb. 2014, KB)
5
Die Figur auf der linken Flügeltür des Hauptportals (Feb. 2014, KB)
6
Eine der Figuren auf der rechten Flügeltür des Hauptportals (Feb 2014, KB)
7
Der Blick von der Empore runter auf den Chor (März 2014, KB)
8
So sieht es aus, wenn man hoch zur Empore schaut. (Feb. 2014, KB)
9
Warum gibt es diese Türe? Die Lösung des Rätsels kennt keiner. (Feb. 2014, KB)
10
Dieser Nikolaus, der Namenspatron der Kirche, zierte früher das Hauptportal. Jetzt steht er innen. (Feb. 2014, KB)
11
Das sogenannte Weihnachtsfenster zeigt die Weihnachtsgeschichte. (Feb. 2014, KB)
12

...Bilder *

  1. Wie viele große Figuren erkennst du am Hauptportal?
  2. Vergleiche die Sandsteinfiguren (Maria und Nikolaus) am Hauptportal mit den Figuren im Inneren der Kirche. Findest du auffallende Unterschiede?
  3. Welche Tiere erkennst du im Weihnachtsfenster?
Icon Ansehen

ANHÖREN

Eine Glocke der Nikolaikirche läutet und klingt aus (Feb. 2014, KB, UK)

...Anhören *

  1. a) Wie viele Glockenschläge sind zu hören?   b) Was ist das Besondere am letzten Schlag?
  2. Lausche, wie lange die Glocke nach dem letzten Schlag nachklingt.
  3. Wie klingen die Glocken im Vergleich zu anderen, die du schon gehört hast
  1. Willst du mehr über den Baustil Gotik erfahren, in dem die Nikolaikirche gebaut ist: www.wdr.de - Suchwort: Baustil
  2. Über den Namenspatron der Kirche, Nikolaus von Myra, kannst du hier mehr lesen: kiwithek.kidsweb.at

...Weblinks *

  1. Gotische Kirchen haben einen klar erkennbaren Baustil. Was ist typisch an der Gotik?
  2. In welcher Stadt lebte der heilige Nikolaus als Bischof?

* Lehrkräfte-Info

Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

Erstellt: 31.03.2014 (FL) - Bearbeitet: PG, FL - Zuletzt geändert: 03.02.2015 (VN)