Auf dem Stadtplan *

Kartenausschnitt Waldheide Heilbronn (Grundlage: © Stadt Heilbronn; Vermessungs- und Katasteramt (2013))
  1. Suche auf dem Kartenausschnitt die Waldheide. Wie hoch ist ihr höchster Punkt?
  2. Finde die Waldheide auf der Stadtkarte von OpenStreetMap.
  3. Finde die Waldheide im Kinder- und Jugendstadtplan der Stadt Heilbronn.

Stadt-Entdecker

  1. Wenn ihr auf der Waldheide seid, macht Fotos von Überresten militärischer Nutzung. Entdeckt ihr noch mehr als auf der Bildergalerie?
  2. Fertige eine Frottage der Gedenktafel für die drei bei einem Unfall getöteten Soldaten an. Der Text steht auf Englisch und auf Deutsch darauf. Wie lautet er?
(PDF)

Kennst du sie?

Manch seltene Tiere und Pflanzen kommen auf der Waldheide vor. Welche Tier- oder Pflanzenarten, die der Naturliebhaber Wolf-Dieter Riexinger fotografiert hat, kennst du? Welche hast du schon einmal selbst gesehen?

1
2
3
4
5
6
7
8
 

Die Waldheide - Naturidyll mit Geschichte

Die Waldheide mitten im Heilbronner Stadtwald bietet viel Platz zum Bewegen, aber auch zum ruhigen Beobachten von Tieren und Pflanzen. (2013, KB)
Die Waldheide mitten im Stadtwald (2013, KB)

Von Katja Bernecker

Bäume überall, dichter Wald: Doch plötzlich wird es heller, und du stehst auf einer Lichtung. Eine große Wiese, Büsche und Wege liegen vor dir. Das ist die Waldheide.

Dieses Gebiet ist etwas Besonderes mitten im Heilbronner Stadtwald. Ein 52 Hektar großes Naturidyll. Hier hast du Platz zum Spielen und Toben oder zum Spazierengehen. Du kannst auch Drachen steigen lassen oder die Grillstelle nutzen.

Interessierst du dich für Tiere und Pflanzen? Ein Teil der Waldheide ist ein sogenanntes Naturdenkmal. Das heißt, die Wege dürfen nicht verlassen werden. Warum? Weil hier die Natur noch weitgehend so ist, wie sie früher war. Früher, damit meine ich die letzten 100 Jahre. Denn wenn nicht hier der Wald gerodet worden wäre, damit hier Soldaten üben konnten, gäbe es heute keine Waldheide!  So konnte sich auf dem besonderen Boden zum Beispiel das Heidekraut ausbreiten.

Bis 1990 war die Waldheide als Militärgelände mit Stacheldraht abgesperrt. Obwohl die Stadt das Gebiet nun wieder renaturiert hat, kannst du an vielen Stellen noch Überreste der militärischen Nutzung entdecken: Eisenstücke, an denen Schranken befestigt waren, Wegreste, Gullys oder auch das einzige Militärgebäude, das heute noch steht. Ein Schäfer nutzt es heute für seine Herde. Denn die Schafe sind wichtig: Nur ihr Hunger sorgt dafür, dass die Waldheide auch eine Heidelandschaft bleibt. Sonst würde mit Büschen und Bäumen das Gelände allmählich wieder zuwachsen und zu Wald werden.

Wenn du Glück hast, entdeckst du besondere Tiere: Nach genügend Regen bilden sich an mehreren Stellen Tümpel. Darin lebt die streng geschützte Gelbbauchunke. Für sie gilt: Beobachten ja, aber niemals fangen. In den Brombeerhecken brütet der Neuntöter, ein Vogel. Imker haben Bienenstöcke aufgestellt. Ein Weidenhäuschen aus lebenden Weiden lädt zum Spielen ein.

Ein Besuch auf der Waldheide lohnt sich also immer: Wenn du sportlich bist, kommst du sogar mit den Fahrrad hin, sonst mit dem Auto und vom Frühjahr bis in den Herbst auch mit dem Stadtbus.

Buchseite (PDF)

...Waldheide *

  1. Wie groß ist das Gebiet der Waldheide?
  2. Finde heraus, wie groß ein Fußballfeld ist. Wie viele könnte man auf der Waldheide anlegen?
  3. Wie wird das einzige verbliebene Militärgebäude heute genutzt?
  4. Was würde im Laufe vieler Jahre geschehen, wenn Menschen und ihre Haustiere die Waldheide nicht mehr betreten würden?
  5. Warum denkst du, ist es heutzutage so wichtig, die Natur besonders zu schützen, indem man Schilder aufstellt und Verbote ausspricht (zum Beispiel bei Naturdenkmalen)?
    Buchseite (PDF)

    Bilder

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14

    ...Bilder *

    1. Welche Schilder sind auf den Fotos zu sehen? Kannst du erkennen, was sie bedeuten?
    2. Auf welchem Bild entdeckst du einen Gully?
    3. Auf welches traurige Ereignis weist die Gedenktafel hin?
    1. Auf der Seite des SWR Kindernetz ist die Gelbbauchunke näher beschrieben: kindernetz.de Suchwort: Gelbbauchunke
    2. Im Stadtkreis Heilbronn gibt es mehrere Naturdenkmale. Auf der städtischen Homepage sind sie dargestellt: www.heilbronn.de/umwelt_klima/naturschutz_artenschutz/naturdenkmale/

    ...Weblinks *

    1. Klicke auf der Seite zur Gelbbauchunke den Steckbrief an:   a) Welchem Froschlurch sehen Gelbbauchunken ähnlich, sind aber viel kleiner?   b) Wo leben Unken am liebsten?   c) Wie alt können sie in der Natur werden?
    2. Schau auf der Stadthomepage von Heilbronn nach, welche anderen Naturdenkmale es hier gibt. Vielleicht kennst du eines, das in der Nähe deines Wohnorts liegt?

    Die Waldheide früher

    Kinder spielen auf der Waldheide. (um 1930, StadtA HN)
    Kinderspiel 1930 (StadtA HN)
    Die Waldheide als Militärgelände der US-Armee – Blick über den Sperrzaun, vorn ist einer der Wachtürme zu sehen. (um 1985, StadtA HN, JW)
    US-Sperranlagen (1985, JW)
    Atomraketen auf der Waldheide (um 1985, StadtA HN, JW)
    Atomraketen (1985, JW)
    Menschenkette rund um das Militärgelände auf der Waldheide am 2. Februar 1985 (StadtA HN, JW)
    Menschenkette (1985, JW)

    Die Waldheide war schon im 18. und 19. Jahrhundert eine Viehweide. 1882/83 wurde noch mehr Wald gerodet, damit die Soldaten der Heilbronner Kaserne mehr Platz zum Üben hatten.

    Ab 1920 war das Gelände Naherholungsgebiet und Ausflugsziel für die Heilbronner Stadtbewohner.

    Nachdem Deutschland 1945 den Zweiten Weltkrieg verloren hatte, übernahm das amerikanische Militär die Waldheide als Übungsplatz - sogar mit einem kleinen Militärflugplatz.

    Ab 1977 bauten die Amerikaner Atomraketen auf der Waldheide auf. Sie waren in Richtung Osten auf die Sowjetunion gerichtet. Die Sowjetunion ihrerseits hatte Atomraketen auf Europa gerichtet. So wollte man sich gegenseitig davon abschrecken, einen Krieg zu beginnen.

    Am 11. Januar 1985 geriet der Motor einer dieser Raketen in Brand. Drei Soldaten starben, 16 wurden verletzt. Es war ein großes Glück, dass dabei keine Atombombe explodierte.

    Danach wollten immer mehr Heilbronner keine Atomraketen mehr auf der Waldheide haben. Um zu zeigen, dass sie mit diesen Waffen nicht einverstanden waren, marschierten über Zehntausend im Februar 1985 schweigend dorthin, um den Sperrzaun entlang eine Menschenkette zu bilden.

    1990 war mit den Raketen tatsächlich Schluss; die Stadt kaufte das Gelände und renaturierte es. Seit Juli 1996 gehört die Waldheide wieder der Heilbronner Bevölkerung - und den Schafen. (FL/AnG)

    Buchseite (PDF)

    ...Die Waldheide früher *

    1. Wozu wurde die Waldheide seit dem 18. Jahrhundert genutzt?
    2. Wie wollten die Amerikaner und die Sowjetunion sich gegenseitig davor abschrecken, einen Krieg zu beginnen?
    3. Was passierte am 11. Januar 1985 auf der Waldheide?
    4. Was taten die Heilbronner 1985, um zu zeigen, dass sie gegen Waffen und Krieg sind?
    5. Erstellt passende Zeitmarken und befestigt sie unterhalb des Zeitstrahls.

    * Lehrkräfte-Info

    Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

    Erstellt: 09.12.2013 (FL) - Bearbeitet: FL - Zuletzt geändert: 12.07.2017 (VN)