Das Mönchsee-Gymnasium

Das Mönchsee-Gymnasium (Mrz. 2014, HMS)
Das Mönchsee-Gymnasium (Mrz. 2014, HMS)

Von Hans-Michael Scheurlen

"Die besten Entfaltungsmöglichkeiten für dich." So beschreibt sich das Mönchsee-Gymnasium.

Denn es bietet dir viele Wege zum Ziel. Du entscheidest dich schon vor der Einschulung in die 5. Klasse für den n-Zug (Naturphänomene) oder den Musikzug. Der Musikzug ist etwas Besonderes. Du hast mehr Musikunterricht als an anderen Schulen.
Damit dir der Übergang von der Grundschule in das Gymnasium leichter fällt, kannst du in einer AG das Lernen lernen.

An der Schule gibt es eine Ganztagsbetreuung und eine Hausaufgabenbetreuung. Du kannst an drei Tagen in der Woche an der Schule essen.

Wenn du Schwierigkeiten hast, kannst du dich an die Schulsozialarbeit, eine Beratungslehrkraft oder die Vertrauenslehrkräfte wenden.

Neben dem normalen Unterricht wird ein breites Angebot von AGs zu den Themen Technik, Theater, Informatik, Homepage, Orchester, Big Band, verschiedene Chöre, Kunst und Fotografie angeboten.
Für die älteren Schülerinnen und Schüler gibt es den BOGY-Kompass zur Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium ab Klasse 9.

Am Mönchsee-Gymnasium werden zur Zeit knapp 900 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Buchseite (PDF)

Bilder

Das Schulschild (Mrz. 2014, HMS)
1
Der Eingang des Gymnasiums (Mrz. 2014, HMS)
2
Das Schulgebäude von der Karlstraße gesehen (Mrz. 2014, HMS)
3

Schulhomepage

www.moenchsee.de

Zum Namen

Die Lage des Mönchsees, Karlstraße, Karmeliterstraße (StadtA HN)
Der Mönchsee (StadtA HN)

Der Mönchsee gehörte zum Karmeliterkloster, das sich dort befand, wo heute der Alte Friedhof ist. Die Mönche hatten den See im Jahr 1460 angelegt, um Fische zu halten. Fische waren im Mittelalter sehr wichtig, da man freitags und in der Fastenzeit kein Fleisch essen durfte. Die Mönche verkauften auch Fische.

Das Wasser für den großen See kam vom Pfühlbach. Im Jahr 1525 bestimmte der Heilbronner Stadtrat, dass die Mönche den See aufgeben und sein Wasser ablassen müssten. Aus dem ehemaligen Seegrund wurde wieder Acker- und Gartenland. Ein kleiner Rest-See blieb jedoch und trocknete erst im Lauf des 18. Jahrhunderts aus. Die Namen Mönchsee-Gymnasium und Mönchseestraße erinnern bis heute an den See.

Die Schule früher

Das Schulgebäude 1952 im Bau; damals wurde es für das Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium errichtet. (Okt. 1952, StadtA HN)
Bau der Schule (1952, StadtA HN)
Im Schulhof des Mönchseegymnasiums 1981 mit dem Erweiterungsbau der Turnhalle rechts. (1981, StadtA HN)
Schulhof Mönchseegymnasium (1981, StadtA HN)

Das Mönchsee-Gymnasium ist das jüngste Heilbronner Gymnasium. 1973 hatte der Gemeinderat  beschlossen, mit dem Schuljahr 1974/75 in Heilbronn ein fünftes Gymnasium einzurichten und ihm das Schulhaus des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums an der Karlstraße zu überlassen. Denn das "Elly" zog 1975 in ein neues Schulgebäude im Stadtteil Böckingen. Die Schülerinnen und Schüler des neuen Mönchsee-Gymnasiums kamen zum größten Teil vom Robert-Mayer-Gymnasium.

Das Schulgebäude des Mönchsee-Gymnasiums stammt aus den frühen 1950er Jahren. Von 2010 bis 2012 wurde es modernisiert. Schon seit 1966 gibt es die "Spange", den Erweiterungsbau mit 18 Schulzimmern, der das Mönchsee- mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium verbindet. (HMS, AnG)

Buchseite (PDF)

Erstellt: 28.03.2014 (VN) - Bearbeitet: 12.12.2014 (HMS) - Zuletzt geändert: 22.12.2014 (PG)