Die Pestalozzischule

Das Schulgebäude der Pestalozzischule von der Gartenstraße aus (Mai 2014, HMS)
Das Schulgebäude an der Gartenstraße (Mai 2014, HMS)

Von Hans-Michael Scheurlen

Die Pestalozzischule ist eine Förderschule im Ganztagsbetrieb. Du kannst den ganzen Tag in der Schule sein. Ab 7.30 Uhr gibt es ein kostenloses Frühstück von der BrotZeit e. V. Das ist ein Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, dass jedes Schulkind ein Frühstück bekommt.

Der Unterricht wird auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler abgestimmt. Es wird also genau auf deine Lernschwierigkeiten eingegangen, damit du besser lernen kannst. 

Das Leitbild der Schule ist es, dich auf ein selbstständiges Leben in der Gesellschaft vorzubereiten. Deshalb gibt es viele Bereiche, in denen die Schülerinnen und Schüler den Schulalltag mitgestalten können. So kochen Kinder aus der Unter- und Mittelstufe das Mittagessen für die Mensa, bewirten das Café im Botanischen Obstgarten oder übernehmen das Catering für Feste und Veranstaltungen.

Zusätzlich zum normalen Unterricht gibt es vielfältige Angebote. Du kannst backen, schwimmen lernen, zur Sprachförderung gehen, an der Homepage arbeiten und vieles mehr.

Die Pestalozzischule geht bis zur neunten Klasse. Sie ist gegliedert in die Grundstufe bis Klasse 4 und die Hauptstufe bis Klasse 9. Zur Zeit besuchen etwa 130 Kinder und Jugendliche die Schule.

Buchseite (PDF)

Bilder

Das Schulschild (Mai 2014, HMS)
1
Der Eingang (Mai 2014, HMS)
2
Die Pestalozzibüste über dem Eingang (Mai 2014, HMS)
3
Der Schulhof (Mai 2014, HMS)
4
 
 

Zum Namen

Der Name der Schule geht auf den großen Schweizer Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi zurück. Er wurde 1746 in Zürich geboren und starb 1827 in Brugg.

Er wollte, dass jeder Mensch sich durch eine gute Grundausbildung selbst helfen kann. Er erkannte, dass das Lernen nicht erst mit dem Beginn der Schulzeit (6. Lebensjahr) gezielt gefördert werden kann.Deshalb entwickelte er auch für Kleinkinder Lernmaterialien.

Er teilte seine Lernfelder in "Kopf, Herz und Hand" ein. Aufgaben zum Denken für den Kopf, Erziehung zum richtigen Verhalten für das Herz und die Ausbildung handwerklicher Fähigkeiten für die Hand.  

...Weblink

Gehe auf die Schulhomepage. Suche die Schülerseite. Hier kannst du einige Berichte lesen, die Schülerinnen bzw. Schüler selbst geschrieben haben.

    Die Schule früher

    Die Pestalozzischule im Rohbau 1950 an der Gartenstraße (1950, StadtA HN)
    Rohbau (1950, StadtA HN)
    Die Turnhalle der Pestalozzischule (1951, StadtA HN)
    Turnhalle Pestalozzischule (1951, StadtA HN)

    In Heilbronn wurde 1910 eine Hilfsschulklasse eingerichtet. In dieser Klasse wurden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die besondere Hilfe beim Lernen brauchen. Sie war an die Karlsschule an der Allee angeschlossen, das war eine evangelische Volksschule. Bis 1931 wurden insgesamt sechs Hilfsschulklassen eingerichtet.

    1936 wurden die Hilfsschulklassen aus Böckingen und aus Heilbronn unter eine gemeinsame und eigenständige Schulleitung zusammengeführt. Die Schule erhielt den Namen  Pestalozzischule. Sie befand sich immer noch im Gebäude der Karlsschule.

    Bei dem Bombenangriff 1944 auf Heilbronn wurde das Schulgebäude zerstört. Erst 1947 begann der Unterricht wieder mit einer Hilfsschulklasse.

    1951 zog die Pestalozzischule in einen der beiden Schulneubauten an der Gartenstraße bzw. Geschwister-Scholl-Straße. 1976 kam ein Erweiterungsbau mit Fachräumen, einer Küche und einem Gymnastikraum hinzu.

    Seit 2009 ist die Pestalozzischule Ganztagsschule. (HMS)

      Buchseite (PDF)

      Erstellt: 29.01.2014 (VN) - Bearbeitet: 12.12.2014 (HMS) - Zuletzt geändert: 22.12.2014 (PG)