Auf dem Stadtplan

  1. Finde die Deponie Vogelsang auf der Stadtkarte von OpenStreetMap.
  2. Finde die Deponie Vogelsang im Kinder- und Jugendstadtplan der Stadt Heilbronn.

Stadt-Entdecker

  1. Fotografiere verschiedene öffentlichen Müllbehälter, die du in deinem Wohnort findest. 
  2. Wo gibt es Altglas-Container in der Nähe deines Wohnhauses?
  3. Achte auf deinem Schulweg auf herumliegenden Müll. a) Wie viel Müll zählst du?   b) Wohin müsste er richtig entsorgt werden? Verwende bei der richtigen Zuordnung die Sortierhilfe der Stadt Heilbronn (PDF).
  4. Plant mit eurer Klasse eine Abfall-Aufsammel-Aktion.
(PDF)

Nach der Abholung?

Gereinigt, zerkleinert, eingeschmolzen und granuliert: So wird aus Abfall wieder ein Rohstoff. (Mai 2014, UM)
Rohstoff aus Abfall (Mai 2014, UM)

Was passiert nach der Abholung mit dem Müll?

Der Müll wird zu Unternehmen gebracht. Die verarbeiten ihn weiter, beziehungsweise bereiten ihn auf.

Zum Beispiel: Das Altglas aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn wird im Kanalhafen in riesigen Behältern zwischengelagert. Es wird mit LKWs zu Betrieben gebracht. Die reinigen und zerkleinern das Glas, schmelzen es ein und formen es zu neuen Behältern.

Ähnliches wird auch mit vielen Kunststoffen gemacht. Zum Beispiel: PET-Flaschen werden in kleine Flocken oder Blättchen (Flakes genannt) zerhackt. Dann werden sie nach Farben sortiert. Sie werden schließlich so aufbereitet, dass der Kunststoff körnig oder auch pulverförmig ist. Jetzt wird er Granulat genannt. Dieses Granulat ist Ausgangsmaterial für neue Produkte, Textilfasern zum Beispiel.

Biomüll landet in Kompostanlagen. Was dort passiert, weißt du, wenn du einen Garten hast: Er verwandelt sich wieder zu Erde.

Der Restmüll aus Heilbronn wird nach Stuttgart zur Müllverbrennungsanlage gefahren. Die Müllverbrennungsanlage ist mit einem Kraftwerk verbunden. Beim Verbrennen entsteht Energie. Sie wird in Strom umgewandelt, wie beim Kohlekraftwerk auch.

(PDF)

Wohin mit unserem Müll?

Müllabfuhr. Ein vertrautes Bild in unseren Straßen. Ohne sie würde Heilbronn im Abfall ersticken. (Apr. 2014, UM)
Müllabfuhr (2014, UM)

Von Ulrike Maushake

Stell dir vor, du stellst den Müll vor die Tür, und keiner holt ihn mehr ab. Oder es gäbe keine öffentlichen Müllbehälter! Gut, dass die Stadtverwaltung die Abfallentsorgung und die Mülltrennung so gut organisiert.

Wir sind verpflichtet mitzuhelfen, indem wir die Abfälle vorsortieren; manche enthalten wertvolle Rohstoffe und gehören nicht in die Restmülltonne. Für Kunststoffverpackungen gibt es gelbe Tonnen und Säcke, blaue Tonnen sind für Altpapier, braune für Biomüll. Und an vielen Stellen stehen öffentliche Container für Altglas, Textilien oder Schuhe.

Müllbehälter und Säcke werden in regelmäßigen Abständen geleert oder abgeholt, in der Regel alle vierzehn Tage oder vier Wochen. Jeden Tag sind die Müllmänner (auch Müllwerker genannt) in einem anderen Teil der Stadt unterwegs. Sie arbeiten für Firmen, die von der Stadt beauftragt sind. Sie sammeln den vorsortierten Müll. Sie leeren die Behälter, holen Sperrmüll ab, bringen die Abfälle zur Wiederverwertung oder zu einer Verbrennungsanlage. Dafür, dass der Müll regelmäßig abgeholt und entsorgt wird, müssen wir Gebühren bezahlen.

Für Stoffe, die für die Natur gefährlich sind, wie alte Farben, Säuren oder andere Chemikalien, fahren Lastwagen der mobilen Schadstoffsammlung durch die Stadt und halten für ein paar Stunden an bestimmten Orten. Dort kann man die Stoffe dann abgeben.

Hast du mit deinen Eltern schon einmal Dinge zum Recyclinghof gebracht? Abgeschnittene Sträucher oder Gras vom Rasenmähen, Elektrokleingeräte, alte Batterien? In Heilbronn gibt es sechs Recyclinghöfe, ein weiterer befindet sich auf der Deponie Vogelsang, am Wartberg in der Nähe des Verkehrsübungsplatzes. Hier kann man auch seinen Sperrmüll abgeben, wenn die einmalige jährliche Abholung nicht ausreicht. Auf der Deponie wird kein Hausmüll mehr abgelagert, nur noch Bauschutt und Steine. Sie wird, Stück für Stück, der Natur zurückgegeben.

Buchseite (PDF)

...Wohin mit unserem Müll? *

  1. a) Warum müssen wir den Abfall sortiert entsorgen?   b) Findet dein Abfall den Weg in die richtige Tonne? Schreibe auf dem Arbeitsblatt auch neben die jeweilige Tonne, wofür sie ist.   c) Auf diesem Arbeitsblatt kannst du dein Wissen testen und Abfallarten der richtigen Entsorgung zuordnen.   d) Ordne die Farben richtig zu: Kunststoffverpackungen - ___________ Tonne oder ___________________, Papier - ___________ Tonne, Bioabfälle - ___________ Tonne, Restmüll - ___________ Tonne   
  2. Welche Aufgaben haben die Männer, die bei der Müllabfuhr arbeiten?
  3. a) Wie viele Recyclinghöfe gibt es in Heilbronn?   b) Was kann man auf einem Recyclinghof machen?
  4. Was wird auf der Deponie Vogelsang abgelagert?
  5. Plötzlich wird in Heilbronn der Müll nicht mehr abgeholt: Überlege dir die Folgen. Wie sieht es aus? Wie riecht es? Was machen dann die Menschen mit ihrem Müll? Schreibe eine Geschichte dazu.
Buchseite (PDF)

Bilder

Jeden Tag stehen in einem anderen Abfuhrgebiet die Mülltonnen vor der Tür. (Mai 2014, UM)
1
Bioabfälle, Wertstoffe, Schadstoffe, Restmüll – heute darf das nicht mehr alles in eine Tonne! (Mai 2014, Stadt HN)
2
Ein moderner, öffentlicher Müllbehälter in Heilbronn (Mai 2014, UM)
3
Die gelbe Tonne, die blaue Tonne und die braune Tonne helfen, den Müll vorzusortieren. (Mai 2014, FL)
4
Diese Marke zeigt, dass die Jahresgebühr bezahlt wurde. (Apr. 2014, UM)
5
Jeden Tag sind die Müllmänner in einem anderen Bezirk unterwegs. (Mai 2014, UM)
6
Der Recyclinghof in Frankenbach (Mai 2014, FL)
7
Auf dem Recyclinghof der Deponie Vogelsang kann man seinen Hausmüll entsorgen. (Apr. 2014, UM)
8
Altglas, nach Farben sortiert, in riesigen Containern gesammelt (Apr. 2014, UM)
9
Auf der Ostseite des Wartbergs befindet sich die Deponie Vogelsang. (Jun. 2013, Stadt HN)
10
Teile des Deponiegeländes Vogelsang sehen aus wie eine Mondlandschaft. (Apr. 2014, UM)
11
Wieder aufgeforstetes Gebiet der Deponie Vogelsang (Apr. 2014, UM)
12

...Bilder *

  1. Sieh dir Bild Nr. 2 mit der gläsernen Tonne an. a) Wie ist der Hausmüll zusammengesetzt?   b) Heute dürfen nicht mehr alle Abfälle in eine Tonne geworfen werden. Wie wird was richtig entsorgt?   c) Wie viel Prozent macht der jeweilige Müll aus?   d) Zeichne ein Balkendiagramm und beschrifte es.
  2. Sieh dir die Müllmarke auf Bild Nr. 5 an. a) Wie oft wird diese Mülltonne geleert? -   b) Um welchen Müll handelt es sich?
  3. Sieh dir Bild Nr. 8 an. Was darf man in diesen Container werfen?
  4. a) In welchem Abfuhrgebiet liegen diese Straßen: Wollhausstraße, Karlsruher Straße, Oststraße, Bahnhofstraße?   b) Schreibe eine Straße oder ein Gebäude auf, die/das im Abfuhrgebiet Sammelbezirk2 liegt.
  5. a) Ist auf Bild Nr. 9 wirklich nur Altglas in derselben Farbe zu sehen? Finde mindestens 6 Flaschen, die falsch einsortiert wurden.   b) Finde diese Abfälle, die gar nicht zum Glas gehören: Zusammengefalteter Tetrapack, Metalldose, Plastikflasche, Plastikverpackung
  6. Betrachte das Luftbild der Deponie Vogelsang, Bild Nr. 10. a) Wie verläuft die Grenze des Deponiegeländes ungefähr?   b) Zwei Bereiche sind mit Folie abgedeckt. Wo sind sie?
  7. Wo wurde dieses Bild gemacht? Vergleiche mit dem Luftbild.
Icon Ansehen

VIDEO

Das Leeren der Restmüllbehälter geht sehr zügig. (Mai 2014, FL)

...Video *

  1. Wie viele Müllwerker sind in der Szene zu sehen?
  2. Wie viele Sekunden ungefähr dauert das Leeren einer Mülltonne, vom Holen bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie geleert wieder am Straßenrand steht?
  3. Der Müllwerker hat 3 große Knöpfe zum Bedienen der Entleerungs-Mechanik. Welchen Knopf drückt er, ... a) ...damit die Mülltonne hochgehoben und entleert wird?   b) ...damit sie leer wieder heruntergelassen wird?   c) ...wenn er mit dem Leeren fertig ist?
  4. Welche Farbe haben die Handschuhe der Müllwerker?
  5. Warum tragen die Müllwerker so auffällige Farben und haben silberfarbene Streifen an der Hose?
  6. Wie heißt die Firma, die 2014 für die Stadt Heilbronn die Restmüllbehälter geleert hat?
  1. Auf der Fessie-Seite findest du unter "Schauen" einige Filme zum Thema Entsorgung. z.B. Kinderreporter Mika macht bei der Frankfurter Müllabfuhr mit
  2. Erfahre, was man alles auf den Heilbronner Recyclinghöfen abgeben darf.
  3. Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit informiert dich.
  4. Von der Geschichte des Mülls bis zum Thema Müllvermeidung findest du interessante Informationen bei Kids.Greenpeace.
  5. www.wdrmaus.de/sachgeschichten - Suchwort: Entsorgungsanlage: Eine Sachgeschichte der Maus stellt euch vor, wie Restmüll sortiert wird.
  6. Eine Sachgeschichte der Maus stellt euch vor, wie der Müll der Biotonne entsorgt und weiterverwendet wird: www.wdrmaus.de/sachgeschichten - Suchwort: Biotonne
  7. Zu Plastik und Bio-Plastik gibt es Filme auf zdf.de Suchwort: "Plastik" und "Bio-Plastik"

...Weblinks

Wer ist denn verantwortlich für ein Produkt, wenn es Abfall wird? - Lies dazu auf den Seiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Müllentsorgung früher

Ein Heilbronner Müllauto und Müllwerker um 1955 (vor 1956, StadtA HN)
Heilbronner Müllauto und Müllwerker (vor 1956, StadtA HN)
Müllabfuhr unterhalb des Wartbergs Ende der 1960er Jahre; die Eimer sind noch aus Metall und ohne Rollen. (um 1968; StadtA HN)
Müllabfuhr unterhalb des Wartbergs (um 1968, StadtA HN)
Müllabfuhr Anfang der 1970er Jahre (um 1972, StadtA HN)
Müllabfuhr (um 1972, StadtA HN)

Müllentsorgung
Müll verwerten, Müll vermeiden, um die Umwelt zu schützen und Rohstoffquellen zu schonen: Seit den 1970er Jahren wird der Bevölkerung, besonders in Europa, immer mehr bewusst, wie wichtig der sorgsame Umgang mit Müll ist. Seit dieser Zeit hat sich auch die Abfallbeseitigung in Heilbronn verändert:
1976 wurden die ersten Container für Altglas aufgestellt.
1983 gab es die erste Sammlung von schadstoffhaltigen Abfällen aus Privathaushalten.
Seit 1991 gibt es Altpapiercontainer in Heilbronn und das Altglas wird farblich sortiert. In diesem Jahr wird deutschlandweit das duale System eingeführt: Verpackungsabfall wird nun vom Hausmüll  getrennt. Heilbronn entscheidet sich für den Gelben Sack.
Seit 1994 ist die Müllabfuhr komplett privatisiert. Seither wird Sperrmüll auf Abruf abgeholt, das heißt, man muss sich beim Abfuhrunternehmen einen Abholtermin geben lassen. Man hat einen Termin pro Jahr.
1994 wird der Recyclinghof "Im Wannental" eröffnet.
1995 wird die Biotonne eingeführt, zunächst in Frankenbach, später im gesamten Stadtgebiet.

Auch im neuen Jahrhundert 2000 gehen die Veränderungen weiter: Der Recyclinghof in der Lise-Meitner-Straße wird eingerichtet, die mobile Schadstoffsammlung ausgeweitet. Restmülltonnen haben jetzt Räder, neben den Gelben Säcken gibt es nun auch Gelbe Tonnen. Und seit 2009 werden die Blauen Tonnen für Altpapier ausgegeben.

Die Folge: Immer mehr Heilbronner zeigen Verantwortung und sortieren ihre Abfälle. Der Restmüll wird weniger, die Abgabe von Wertstoffen steigt.

Die Mülldeponie Vogelsang
Die Mülldeponie Vogelsang entstand 1960. Im Laufe der Jahre wurde sie abgedichtet, damit keine Schadstoffe ins Erdreich oder ins Grundwasser sickern können. Seit 2005 werden hier nur noch Steine und Erde abgelagert. Ein großer Teil der Deponie wurde bereits aufgefüllt, abgedeckt und mit Bäumen und Büschen bepflanzt. (UM)

Buchseite (PDF)

...Müllentsorgung früher *

  1. Wann beginnt ein allgemeines Umdenken über den Umgang mit Müll?
  2. Seit wann gibt es die Blaue Tonne in Heilbronn?
  3. Was wird heute noch in der Mülldeponie Vogelsang abgelagert?
Buchseite (PDF)

* Lehrkräfte-Info

Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

Erstellt: 28.05.2014 (FL) - Bearbeitet: FL, VN, PG - Zuletzt geändert: 20.09.2017 (VN)