Auf dem Stadtplan

  1. a) Finde den Polizeiposten Innenstadt in der Rollwagstr. 16 auf dem Kartenausschnitt von OpenStreetMap.   b) Welches Symbol wird auf der Karte für die Polizei verwendet?
  2. Finde den Polizeitposten Böckingen in der Schuchmannstr. 2 auf dem Kartenausschnitt von OpenStreetMap. (Hinweis: Hier wird die Polizei nur durch ein Symbol dargestellt. Es ist das gleiche Symbol wie bei Aufgabe 1)
  3. Finde den Polizeiposten Neckargartach in der Biberacher Str. 12 auf dem Kartenausschnitt von OpenStreetMap.
  4. Finde den Polizeiposten Sontheim in der Hauptstr. 7 auf dem Kartenausschnitt von OpenStreetMap. (Hinweis: Hier wird die Polizei nur durch ein Symbol dargestellt. Es ist das gleiche Symbol wie bei Aufgabe 1)
  5. Finde die Polizeiposten auch im Kinder- und Jugendstadtplan der Stadt Heilbronn.

Polizeidienststellen

Böckinger Polizeiposten in der Schuchmannstraße (Jan. 2012, FL)
Böckinger Polizeiposten (Jan. 2012, FL)

Polizeiposten

Die Polizeiposten sind nur zu bestimmten Uhrzeiten besetzt.
- Kernstadt: Rollwagstr. 16
- Böckingen: Schuchmannstr. 2
- Neckargartach: Biberacher Str. 12
- Sontheim: Hauptstr. 7

Polizeireviere

Die Polizeireviere sind immer besetzt, also auch nachts und am Wochenende.
- Polizeirevier Heilbronn: John-F.-Kennedy-Straße 14 (zuständig für das Stadtgebiet Heilbronn östlich des Neckarkanals sowie die Stadtteile Sontheim und Horkheim)
- Polizeirevier Heilbronn-Böckingen: Neckargartacher Str. 108 (zuständig für das Stadtgebiet Heilbronn westlich des Neckarkanals mit den Stadtteilen Böckingen, Biberach, Frankenbach, Kirchhausen, Klingenberg und Neckargartach)

Du siehst: Auch wenn in deinem Wohnort kein Polizeiposten ist, so sind doch Polizisten für euch zuständig! (VN, UM)

(PDF)

Die 110 kann Leben retten

110: Das ist die Nummer des Polizeinotrufs.
110: Das ist die Nummer, die du wählst, wenn du in Not bist, bei einem Verkehrsunfall, wenn du Zeuge einer Straftat wurdest, wenn jemand dringend Hilfe braucht.
110: Das ist eine Nummer, die du unbedingt kennen musst!
Du kannst sie von jedem Telefon aus kostenlos wählen, auch wenn das Guthaben auf deiner Handy-Karte verbraucht ist.

Die Beamten, die Notrufe entgegen nehmen, stellen Fragen; diese werden die fünf W's genannt:

  • Wer ruft an?
  • Was ist passiert?
  • Wo ist es passiert?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Verletzungen, welche Schäden liegen vor?

Präge dir die Fragen ein. Sie helfen dir, im Notfall richtig zu reagieren. Und sie helfen der Polizei: Je genauer sie Bescheid weiß, desto rascher und gezielter kann sie helfen.

110: Das ist eine Nummer, mit der man keine Späße machen darf! Man könnte dabei die Leitung für einen echten Notfall blockieren.

(PDF)

...Die 110 kann Leben retten

  1. Stelle dir ein Notfall-Kärtchen für den Geldbeutel her. Notiere darauf: die Notfall-Telefonnummer und die fünf W-Fragen.
  2. Übe mit deinen Klassenkameraden den Ablauf eines Notrufs.

Polizei

Das sind Harald Pfeifer und Roberto Monaci von der Beratungsstelle der Polizei (Apr. 2014, UM)
Mitarbeiter der Beratungsstelle (Apr. 2014, UM)

Von Ulrike Maushake

Polizisten und Polizistinnen sind in Heilbronn mit dem Motorrad, Dienstwagen, im Boot oder zu Fuß unterwegs. Polizeiarbeit findet aber auch am Schreibtisch statt. Mehr als 3000 Personen arbeiten im Heilbronner Polizeidienst in verschiedenen Gebäuden in der Stadt. Sie sorgen für Schutz, Ordnung und Sicherheit. Wenn sie eine Uniform tragen, erkennst du sie leicht: Diese besteht aus blauem Stoff. Auch eine Dienstmütze und das Ärmelabzeichen gehören dazu. Es zeigt das kleine Landeswappen Baden-Württembergs mit drei Löwen. Wenn du genau hinschaust, kannst du das auch im Polizeistern erkennen. Der ist an der Mütze angebracht.

Mit Bär- und Zebrapuppe sind aber nur die Polizisten der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unterwegs. Zum Beispiel Herr Pfeifer und Herr Monaci. Sie wollen, dass euch nichts passiert. Deshalb besuchen sie eure Schulen, oder sie treffen euch auf dem Verkehrsübungsplatz. Sie klären euch auf, wie gefährlich Drogen sind oder sie lehren, Streitigkeiten ohne Gewalt zu lösen. Ihre Arbeit nennt man Prävention.

Gegenüber der Beratungsstelle der Polizei, in der Karlstraße 108, befindet sich das Polizeipräsidium. Es ist für die Verwaltung der Polizeiposten und Polizeireviere mehrerer Landkreise zuständig, nicht nur für die Heilbronner.

In diesem großen Gebäude ist auch die Kriminalpolizei mit Spurensicherung (SpuSi) untergebracht. Die Kriminalpolizei befragt hier Zeugen, verhört Straftäter und nimmt verdächtigen Personen Fingerabdrücke ab. Die SpuSi untersucht die Tatorte auf Spuren und sichert sie.

Die Notrufstelle ist ebenfalls in der Karlstr. 108 untergebracht. Hier gehen die Notrufe aus Stadt- und Landkreis Heilbronn ein. Rund um die Uhr. Jährlich melden etwa 120.000 Anrufer vermisste Personen, Gewaltdelikte, Einbrüche, Unfälle.

Für Sicherheit auf und am Neckar sorgt die Wasserschutzpolizei. Sie hat in Heilbronn eine Station. Ihr Dienstgebäude ist im Neckargarten 111.

In einer Stadt wie Heilbronn mit mehr als 120.000 Einwohnern passiert täglich etwas. Wie gut, dass wir die Polizei haben!

Buchseite (PDF)

...Polizei *

  1. Woran kannst du einen Polizisten oder eine Polizistin erkennen?
  2. Schau dir das Foto mit Herrn Pfeifer und Herrn Monaci genau an. Ist das Ärmelabzeichen auf ihrem linken oder rechten Ärmel angebracht?
  3. Wo an der Uniform ist der Polizeistern angebracht?
  4. a) Was befindet sich gegenüber der Beratungsstelle der Polizei?   b) Was ist in dem Gebäude in der Karlstr. 108 noch untergebracht?
  5. Was bedeutet die Abkürzung SpuSi?
Buchseite (PDF)

Bilder

Polizeifahrzeuge vor dem Polizeiposten Innenstadt in der Cäcilienstraße (Juni 2014, UM)
1
Der Polizeistern mit dem kleinen Landeswappen Baden-Württembergs (Sep. 2014, VN)
2
Gegenüber der Beratungsstelle der Polizei befindet sich das Polizeipräsidium. (Mai 2014, UM)
3
Das Polizeipräsidium in der Karlstraße (Apr. 2014, UM)
4
Das Polizeirevier in der John-F.-Kennedy-Straße (Juni 2014, UM)
5
Von einem Tatverdächtigen werden die Fingerabdrücke abgenommen. (Apr. 2014, UM)
6
Der Schutzanzug der Spurensicherung (Apr. 2014, UM)
7
Der Fußabdruck eines Einbrechers, von der Spurensicherung in Gips abgeformt. (Apr. 2014, UM)
8
In der  Notrufzentrale werden jährlich etwa 120.000 Notrufe aus dem Stadt- und Landkreis entgegengenommen. (Apr. 2014, UM)
9
Am Neckarufer hat die Wasserschutzpolizei ihr Dienstgebäude. (Juni 2014, UM)
10

...Bilder *

Auf welchem Bildern der Bildergalerie kannst du das kleine Landeswappen Baden-Württembergs sehen?

Icon Ansehen

ANHÖREN

Erfahre mehr über die Ausrüstunggegenstände am Polizeigürtel (Juni 2014, UM)

...Anhören *

  1. Zähle die sechs Gegenstände auf, die ein Polizist am Gürtel trägt.
  2. Wie nennen Polizisten die Handschellen?
  3. a) Aus welchen Material ist der Teleskopstock?   b) Auf welche Länge kann er ausgezogen werden?
  4. Wie heißt die Tasche, in der die Pistole getragen wird?
  5. Wie viele Patronen sind im Ersatzmagazin?
  6. Beende den Satz: "Wer eine Waffe trägt ..."
  1. Was gerade alles so passiert in deiner Stadt, erfährst du bei den Pressemitteilungen der Polizeidrektion Heilbronn: www.presseportal.de
  2. www.polizeifürdich.de ist eine Seite für Kinder und Jugendliche mit Tipps, Infos und Hilfsangeboten vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg. Dort gibt es auch Wissenswertes über den Polizeiberuf zu lesen.
  3. Auf der Seite www.Polizei-dein-Partner.de wird deine Verkehrssicherheit getestet.
  4. Diese Einsätze gibt es und so sieht das aus: https://ppeinsatz.polizei-bw.de

...Weblinks

Rufe die Pressemitteilungen der Polizeidirektion Heilbronn auf.   a) Wie viele Meldungen vom Vortag zählst du für Heilbronn?   b) Ordne die Meldungen den Kategorien zu: Unfall, Diebstahl, Überfall, Verkehrsdelikt, tätliche Auseinandersetzung

Polizei früher

Ein Polizeiauto aus dem Jahr 1954 (StadtA HN)
Ein Polizeiauto (1954, StadtA HN)
Ein Polizist untersucht den Scheinwerfer an einem Auto. (1954, StadtA HN)
Untersuchung (1954, StadtA HN)
Das Abzeichen des städtischen Ordnungsdienstes KOD (Apr. 2014, UM)
Abzeichen des städtischen Ordnungsdienstes. (Apr. 2014, UM)
Gedenktafel für die ermordete Polizistin Michèle Kiesewetter und viele weitere Opfer. Im Hintergrund der Tatort. (Mai 2014, FL)
Gedenktafel (Mai 2014, FL)

Im Jahr 1900 wurde im Heilbronner Polizeiamt eine Fahndungspolizei gegründet, seither gibt es hier eine Kriminalpolizei. Und 1978 bezogen die Polizeidirektion, die Kriminalpolizei und das Polizeirevier Heilbronn das neue Gebäude in der Karlstraße. Letzteres zog 1999 noch einmal um in die ehemaligen Wharton-Barracks in der John-F.-Kennedy-Straße.

Es ist noch gar nicht lange her, da war die Polizeiuniform in Baden-Württemberg grün und beige. Seit 2010 ist sie blau, wie in den meisten deutschen Bundesländern und den meisten europäischen Ländern. Blau ist die Farbe Europas.

Früher waren Polizisten ausschließlich Männer. Inzwischen ist in Heilbronn jeder dritte Polizist weiblich - also eine Polizistin.

2012 hat die Stadt Heilbronn einen Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) eingerichtet. Die Mitarbeiter kümmern sich im Stadtgebiet um Ordnungsstörungen. Sie tragen auch blaue Uniformen und sind oft mit einem elektrischen Stehroller (Segway) unterwegs.

Mit der Geschichte der Heilbronner Polizei ist ein schlimmes Ereignis verbunden: Die Ermordung der jungen Polizistin Michèle Kiesewetter am 25. April 2007. Sie war gemeinsam mit ihrem Kollegen im Dienst. Die beiden hatten ihr Einsatzfahrzeug auf der Theresienwiese geparkt. Rechtsradikale schossen auf die beiden. Michèle Kiesewetter starb, ihr Kollege überlebte schwer verletzt. (UM)

Buchseite (PDF)

...Polizei früher *

  1. Warum bekamen die Polizisten in Baden-Württemberg ab 2010 blaue Uniformen?
  2. Wie viele aller Heilbronner Polizisten sind weiblich: a) ein Viertel   b) ein Drittel  c) die Hälfte
  3. Überlegt: Was ist eine Ordnungsstörung?
  4. Erstellt passende Zeitmarken und befestigt sie unterhalb des Zeitstrahls.
Buchseite (PDF)

* Lehrkräfte-Info

Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

Erstellt: 23.09.2014 (VN) - Bearbeitet: VN, PG - Zuletzt geändert: 20.09.2017 (VN)