Stadt-Entdecker *

Bittet eure Lehrkraft darum, an der Kindersprechstunde beim Oberbürgermeister teilnehmen zu dürfen.

Schreibt euch vorher Fragen auf.

Kindersprechstunde mit OB Harry Mergel (Sep. 2014, Stadt HN Pressestelle, CBr)
Kindersprechstunde (Sep. 2014, CBr)
(PDF)

Wer arbeitet im Heilbronner Rathaus?

Wer arbeitet im Rathaus? Wegweiser zu den Ämtern - Eingang Marktplatz (Jan. 2015, StadtA HN, BKi)
Wer arbeitet im Rathaus? (2015, BKi)
Wer arbeitet im Rathaus? Wegweiser zu den Ämtern - Eingang Lohtorstraße (Juli 2015, VN)
Wegweiser zu den Ämtern (2015, VN)

Von Folkhard Leuschner

Zum Rathaus gehören mehrere Gebäude. Dort arbeiten viele Menschen in verschiedenen Ämtern. Sie alle gehören zur Stadtverwaltung. Außerdem hat der Oberbürgermeister von Heilbronn sein Büro im Rathaus. Die Abkürzung für Oberbürgermeister heißt übrigens OB.

Ämter der Stadtverwaltung

Im Rathaus sind verschiedene Ämter der Stadtverwaltung untergebracht. Hier einige Beispiele:

  • Standesamt: Hier kann man heiraten, die Geburt eines Kindes oder den Tod eines Menschen melden. 
  • Ausländerbehörde: Eine Aufenthaltsgenehmigung bekommt man hier.
  • Bürgeramt: Dieses Amt wird sicherlich am häufigsten besucht. Dort erhält man den Familienpass, kann seinen Personalausweis bzw. Reisepass beantragen oder verlängern, sich nach einem Umzug ummelden, im Fundbüro nach Verlorenem fragen, und vieles mehr. 

Bürgermeister

In Heilbronn gibt es einen Oberbürgermeister. Er wurde von den Heilbronnerinnen und Heilbronnern gewählt. Sein Büro ist auch im Rathaus. Zusammen mit dem Gemeinderat entscheidet er darüber, wo z. B. etwas für die Bürger gebaut wird.

In einer großen Stadt wie Heilbronn gibt es viele Aufgaben, daher gibt es hier mehrere Bürgermeister: Oberbürgermeister, Erster Bürgermeister und zwei weitere Bürgermeister. Oder auch Bürgermeisterinnen.

Wenn eure Schule einen Computerraum bekommen soll, wird das von einem der Bürgermeister mitentschieden. Schulgebäude und Ausstattung gehören also auch zu den Aufgaben einer Stadtverwaltung.

Der Oberbürgermeister bietet jedes Jahr zum Weltkindertag (20. September) Kindern der Heilbronner Schulen eine Kindersprechstunde an. Sie haben dann Gelegenheit, in Gruppen dem "OB" jeweils eine halbe Stunde lang Wünsche, Sorgen, Lob und Kritik vorzutragen.

Buchseite (PDF)

...Wer arbeitet im Rathaus? *

  1. Was bedeutet "OB"?
  2. Welche Ämter gehören zur Stadtverwaltung? Nenne drei Beispiele.
  3. Von wem wurde der Oberbürgermeister gewählt?
  4. a) Wann ist Weltkindertag?   b) Was bietet der Oberbürgermeister den Heilbronner Schülerinnen und Schülern anlässlich dieses Tags an?
Buchseite (PDF)

...Weblink *

  1. Finde heraus, welche Bürgermeister zur Zeit in Heilbronn im Amt sind.
  2. Wie viele Bürgermeister gibt es insgesamt?

Oberbürgermeister früher

Die Karl-Wüst-Straße verbindet das Industriegebiet Neckar und Neckargartach. Sie ist stark befahren. (Juli 2015, VN)
Karl-Wüst-Straße (Juli 2015, VN)
Auf der Karl-Wüst-Brücke überqueren Kraftfahrzeuge die Bahnlinie am Industriegebiet Neckar. (Feb. 2015, FL)
Karl-Wüst-Brücke (Feb. 2015, FL)
Die Hegelmaierstraße ist in einem Wohngebiet unweit des Pfühlparks. (Juli 2015, VN)
Hegelmaierstraße (Juli 2015, VN)
Der Weg nach Weinsberg oder auch zum Verkehrsübungsplatz führt über die Paul-Göbel-Brücke. (Juli 2015, VN)
Paul-Göbel-Brücke (Juli 2015, VN)
Der Weg nach Weinsberg oder auch zum Verkehrsübungsplatz führt über die Paul-Göbel-Straße. (Juli 2015, VN)
Paul-Göbel-Straße (Juli 2015, VN)
Die Beutingerstraße ist in einem Wohngebiet unweit des Pfühlparks. (Juli 2015, VN)
Beutingerstraße (Juli 2015, VN)
Die Paul-Meyle-Schule ist in Sontheim. (Juli 2015, VN)
Paul-Meyle-Schule (Juli 2015, HMS)
Die Dr. Hoffmannstraße führ an der Deutschordensgrundschule Kirchhausen vorbei. (Juli 2015, VN)
Dr. Hoffmann-Straße (Juli 2015, VN)

Karl-Wüst-Straße, Karl-Wüst-Brücke, Hegelmaierstraße, Paul-Göbel-Straße, Paul-Göbel-Brücke, Beutingerstraße, Paul-Meyle-Schule, Dr.-Hoffmann-Straße, ...

Dies sind einige Beispiele für Straßen, Brücken und Schulen, die nach ehemaligen Heilbronner Oberbürgermeistern benannt wurden. Das ist eine große Ehre. Heilbronn muss ihnen viel zu verdanken haben.


Wer war also ...?

... Karl Wüst (1840 - 1884)
Karl Wüst war erst 29 Jahre alt, als er 1869 zum Heilbronner Stadtvorstand gewählt wurde. Als Oberbürgermeister kümmerte er sich vor allem darum, dass sich die Stadt weiterentwickelte. So wurde in seiner Amtszeit ein Stadtbauplan erstellt, der die neuen Wohnquartiere außerhalb der Altstadt festlegte und eine moderne Straßenführung. Als Karl Wüst mit 44 Jahren starb, setzten die Heilbronner Bürger und Bürgerinnen für ihn ein beeindruckendes Grabmal. 1922 nannten sie eine Straße und später eine Brücke nach ihm.

... Paul Hegelmaier (1847 - 1912)
Paul Hegelmaier ist in Heilbronn heute noch ein Begriff. Denn ab 1884 war er 20 Jahre lang Oberbürgermeister unserer Stadt. Hegelmaier war ein schwieriger, energischer Mensch, der mit vielen Zeitgenossen Streit hatte. Aber als Stadtoberhaupt hat er auch viel bewegt. Er setzte sich dafür ein, dass 1891 in Heilbronn ein Stadtbad gebaut wurde - es war das erste Hallenbad in Württemberg. Und die Stadt bekam schon 1897 ein damals ganz modernes Verkehrsmittel: die elektrische Straßenbahn. 1904 trat Paul Hegelmaier von seinem Amt als Oberbürgermeister zurück. 1968 wurde die Hegelmaierstraße nach ihm benannt.

... Paul Göbel (1870 - 1921)
1904 wurde der 34-jährige Verwaltungsmann Paul Göbel aus Urach zum nächsten Heilbronner Oberbürgermeister gewählt. In seine Amtszeit fielen der erste Weltkrieg und die anschließende Geldentwertung. Paul Göbel starb ganz überraschend im Mai 1921 im Alter von 51 Jahren. Die Heilbronner Bürger stifteten ihm einen - den schlechten Zeiten entsprechend - schlichten Grabstein. Die Inschrift zeigt ihre Dankbarkeit für diesen guten Oberbürgermeister: "In schwerer Zeit hat er die Stadt geführt. Weitblickend, fürsorgend und treu! Ihm dankt die Bürgerschaft." Die Paul-Göbel-Straße (seit 1921) und die Paul-Göbel-Brücke tragen seinen Namen.

... Emil Beutinger (1875 - 1957)
Emil Beutinger war zweimal Oberbürgermeister von Heilbronn. Eigentlich war er ein erfolgreicher Architekt. Aber 1921 wählten ihn die Heilbronner und Heilbronnerinnen zu ihrem neuen Oberbürgermeister. Sie erhofften sich von ihm "frischen Wind" im Rathaus. Und Emil Beutinger enttäuschte sie nicht. Er ließ z.B. das Industriegebiet im Kleinäulein anlegen, er unterstützte den Bau des Neckarkanals sowie die bessere Versorgung mit Trinkwasser und mit Gas. 1933 hatten die Nationalsozialisten im Heilbronner Rathaus die Macht übernommen. Sie zwangen ihn, sein Amt als Oberbürgermeister aufzugeben. Nach dem zweiten Weltkrieg setzte ihn die amerikanische Besatzung wieder als Oberbürgermeister ein. Das war im April 1945. Beutinger, war damals schon 70 Jahre alt. Er blieb 16 Monate im Amt. Die 1968 so benannte Beutingerstraße erinnert an ihn.

... Paul Meyle (1900 - 1977)
Seit Mitte 1948 wirkte Paul Meyle als Oberbürgermeister von Heilbronn. Seine Amtszeit dauerte 19 Jahre. Zu Beginn war seine Arbeit vom Wiederaufbau der im zweiten Weltkrieg zerstörten Stadt bestimmt. Außerdem wurden neue Brücken und viele Schulen gebaut. Paul Meyle leitete die erste Städtepartnerschaft in die Wege, die Heilbronn mit einer anderen Stadt freundschaftlich verbindet: Seit April 1965 ist deshalb die südfranzösische Stadt Béziers unsere Partnerstadt. Die Paul-Meyle-Schule trägt seit 1982 den Namen dieses Oberbürgermeisters.

... Dr. Hans Hoffmann (1915 - 2005)
Nach Paul Meyle wurde Dr. Hans Hoffmann zum Heilbronner Oberbürgermeister gewählt. Von 1967 bis 1983 war er der Chef im Rathaus. Er kümmerte sich vor allem um den Ausbau der Wirtschaft und des Verkehrs - Heilbronn als "autogerechte Stadt" war eines der Schlagworte von damals. In OB Hoffmanns 16-jährige Amtszeit fielen die Eingemeindungen von Klingenberg, Kirchhausen, Biberach, Frankenbach und Horkheim. Durch die Eingemeindung von Klingenberg am 1. Januar 1970 wurde Heilbronn offiziell zur Großstadt, da die Stadt nun mehr als 100.000 Einwohner zählte.

Auch wenn die Oberbürgermeister nicht allein die Geschicke der Stadt bestimmt haben - ihre Namen stehen oft stellvertretend für die entscheidenden Ereignisse und wichtigsten Entwicklungen ihrer Zeit. So spricht man heute von der "Ära Hegelmaier" oder der "Ära Meyle".  (AnG)

Buchseite (PDF)

Bilder

Portrait Karl Wüst (StadtA HN)
1
Portrait Paul Hegelmaier; 1847 - 1912 (StadtA HN)
2
Portrait Paul Göbel; 1870 - 1921 (StadtA HN)
3
Portrait Emil Beutinger; 1875 - 1957 (StadtA HN)
4
Portrait Paul Meyle; 1900 - 1977 (StadtA HN)
5
Portrait Dr. Hans Hoffmann; 1915 - 2005 (StadtA HN)
6

* Lehrkräfte-Info

Informationen für Lehrkräfte sind sichtbar nach Anmeldung (Login).

Erstellt: 2012 (VN) - Bearbeitet:  VN, FL - Zuletzt geändert: 13.12.2016 (VN)